Mit welchem Hund gehe ich in den Hundesalon?

In vielen Ländern, z.B. Italien, Frankreich, den USA etc. gehört es zur "Normalität", mit Hunden aller Rassen in einen Salon zu gehen. Prinzipiell sollten alle Vierbeiner mit längerem Fell regelmäßig  gründlich gewaschen und gebürstet werden.

Schicko-Bello, Malteser

Vorbereitung

Da ein komplette Behandlung durchaus 2-3 Stunden dauern kann, wäre es nett, wenn Sie Ihren Liebling vorher Gassi führen. Eine Hundewiese finden Sie direkt vor Ort.

Schönes
für Ihren Hund

Ein gut gepflegter Hund verdient natürlich auch geschmackvolle Accessoires.

Schicko-Bello Accesoires für Hunde

Wie oft sollte ein Hund gewaschen werden?

Sobald es aus hygienischer Sicht erforderlich erscheint, sollte das Tier gebadet werden. Fallen Ihnen an Ihrem Liebling starker Geruch oder sichtbare Verschmutzungen auf, steht eine Fellreinigung an.

Trotz allem gilt: Der Hund sollte immer nur mit speziellen Shampoos gebadet werden; am besten mit Pflegeprodukten auf Naturbasis mit möglichst wenig Chemie.

Tierpflege

Die Vorteile
regelmäßiger Fellpflege

Fellpflege ist kein Luxus, sondern eine hygienische Notwendigkeit, die der Gesundheit und dem Wohlbefinden Ihres Hundes zugute kommt.

1. GESUNDERHALTEN DER HAUT
2. HAARAUSFALL WIRD DEUTLICH GEMINDERT
3. HAUT UND FELLSTRUKTUR WIRD AUF NATÜRLICHE WEISE     ROBUSTER UND SOMIT WIEDERSTANDSFÄHIGER GEGEN     UMWELTEINFLÜSSE UND PFLEGELEICHTER
4. DIE NATÜRLICHE ABWEHR IHRES TIERES WIRD GESTÄRKT

 

... und soll auch ich mit meinem Hund in den Hundesalon gehen?

Soll das Fell Ihren Hund wirksam vor Hitze und Kälte schützen, dann muss es locker und luftig, also sauber sein. Zur notwendigen Fellpflege gehören deshalb auch regelmäßiges Bürsten und Kämmen zuhause. Denn keiner unserer Lieblinge - egal, ob lang-, kurz- oder drahthaarig - hat ein so dickes Fell, dass  ihm Verknotungen, Verfilzungen und deren unangenehme (und oft kostspielige!) Folgen nichts ausmachen würden. Regelmäßig gepflegt, das heißt gebürstet/gekämmt zuhause und gewaschen und ggf. geschnitten oder getrimmt im Salon, geht es der Haut und dem Fell Ihres Hundes blendend und sein Wohlbefinden ist so, daß Sie auch Ihre Freude an einem gepflegten Haustier haben werden.

Was bedeutet regelmäßige Fellpflege für die Gesundheit Ihres Tieres?

Für Gesundheit und Wohlbefinden eines in heutiger Zivilisation lebenden Hundes, ist die Pflege von Haut und Haarkleid unerlässlich. Dies gilt ganz besonders für langhaarige Hunde- und Katzenrassen. Je nach Rasse und Haarlänge sollten von wöchentlich bis täglich 10 bis 15 Minuten für die Fellpflege aufgewendet werden. Manche Tiere mögen das Bürsten anfänglich nicht, deshalb sollten Sie ihr Tier von klein auf an regelmäßige Pflegeeinheiten gewöhnen. Das kürzere lichtere Welpenfell lässt sich nämlich normalerweise leichter ausbürsten und kämmen als bei erwachsenen Tieren, so daß man bereits Jungtiere spielerisch an das Haarekämmen und Stillhalten gewöhnen kann. Ein anschließendes Leckerchen als Belohnung wird diesen Prozess sicher noch verkürzen. Achten Sie darauf , dass das Tier auf einer trittsichern Unterlage steht (möglichst in bequemer Arbeitshöhe) und nur Kämme und Bürsten  verwendet werden, die die Haut ihres Tieres nicht verletzen können ( Vorsicht bei Billigprodukten!). Durch das Bürsten / Kämmen werden nicht nur Schmutz und Staub entfernt, sondern auch Verknotungen ( Vorstufe von Filz) entfernt. Ferner wird dabei die Durchblutung der Haut gefördert, wodurch das Haarwachstum und dessen Regeneration untersützt werden. Bei vielen Rassen ist besonders während der Fellwechsel im Frühjahr und Herbst das regelmäßige Bürsten ganz wichtig, um die alten, abgestorbenen Haare zu entfernen, wodurch die Haut "frei atmen" kann, und das neue Fell schöner nachwächst.

Verfilzungen, die Luft von der Haut abhalten, führen leicht zu Ekzemen, begünstigen bakterielle Hautentzündungen und Mykosen (Pilzinfektionen) und sind ein optimales Heim für Ektoparasiten (Flöhe, Milben, Zecken etc.). Ferner wird das Wohlbefinden ihres Tieres durch Verfilzungen enorm vermindert.

In diesem Zusammenhang ist auch auf die Haare im Bereich  der Augen und Ohren zu achten. Gegebenenfalls sollten diese gekürzt werden, damit sie nicht auf die Hornhaut treffen und der Hund frei sehen kann. Den äußeren Gehörgang sollten Sie auch aus hygienischen Gründen nicht zu dicht zuwachsen lassen, dies könnte leicht zu Ohrenentzündungen führen.

Im Bereich des Afters und im "Intimbereich" ist es sinnvoll, die Haare aus hygienischen Gründen kurz zu halten. An den Pfoten sollten die Haare nicht zu weit über Ballen und Krallen hinausstehen (Rutschgefahr, Verschmutzung etc.).

Ein qualifizierter und profesioneller Hundesalon ist mit all diesen Fragen bestens vertraut und wird seine Kunden gerne über die individuell erforderlichen Pflegemaßnahmen zuhause beraten.  Auch wird er Sie über das richtige (und sichere!) Werkzeug informieren und Ihnen die erforderlichen Techniken zeigen. Von Schneidearbeiten im "do-it-yourself"-Verfahren ist erfahrungsgemäß abzuraten. Das Verletzungsrisiko für den Hund ist bei ungelernten Händen recht hoch und wenn was passiert sind die Folgen auch teuer, so dass sich die Aktion unterm Strich meist nicht gelohnt hat, mal davon abgesehen, wie´s aussieht. Darüber hinaus, ist ihr Tier z. B. beim Schneiden oder Krallenkürzen mal verletzt worden, wird dies für lange Zeit im Gedächtnis des Hundes präsent bleiben. Wenn Sie also Ihrem Tier einen Gefallen tun möchten, lassen Sie Schneide- und Trimmarbeiten von einem qualifizierten Profi machen!